Die Sage vom Egelsee

Am 6. Mai erwarteten uns zwei Reporterinnen des Tele Aargaus. Sie baten uns um unsere Hilfe. Sie hatten einen bösen Mann im Wald beim Egelsee gesehen. Es könnte Riko von Heitersberg aus der bekannten Egelsee-Sage sein. Die Reporterinnen wollten ihn unbedingt interviewen. Wir reisten mit den Reporterinnen zum Egelsee. Zur Stärkung gab es eine Wurst und Schlangenbrot. Man sagt, dass dort wo nun der See ist, früher sein Schloss war. Denn als Riko sein Wappen geklaut wurde, wurde er böse. Aus Rache liess eine Hexe einen Fluch über sein Schloss ergehen, wodurch daraus ein See wurde. Um Riko anzulocken bauten wir für ihn ein neues Schloss. Er wurde tatsächlich darauf aufmerksam und erzählte uns anschliessend seine Geschichte. Er war jedoch immer noch böse und führte uns zu einem Postenlauf über die Natur. Überall erhielten wir ein wenig Farbe, womit wir Riko ein neues Wappen malen konnten. Zum Glück war er danach freundlicher und wir durften ein Foto mit ihm machen. Danach zog er in unser Schloss. Zufrieden wanderten wir wieder nach Künten zurück.