Zu Besuch bei den Wikinger

Der Schatten des Nordens- Hela 2018In der ersten Herbstferienwoche folgte dieses Jahr eine Rekordteilnehmerzahl von rund 69 Kinder und Jugendlichen aus den Gemeinden Künten und Stetten dem Hilferuf von Harlon, einem Wikinger. Sein Dorf leide Hunger und Durst und werde von verschiedenen Katastrophen heimgesucht. Gemeinsam mit dem 16-köpfigen Leitungsteam erlebten sie eine unvergessliche Lagerwoche in der Lenzerheide. Dort lernte die grosse Schar zwei seit 300 Jahren getrennte Völker kennen, welche Teutonen und Wanen genannt wurden. Durch ominöse Umstände wurde die Waage, die bisher den Frieden zwischen ihnen wahrte, aus dem Gleichgewicht gebracht. Bis zum Ende der Woche lösten die Anwesenden schwierige Rätsel, bestritten beachtliche Kämpfe und begaben sich auf Wanderungen durch den Norden, um die Völker wieder zusammenzubringen. Es wurde viel Zeit in der Natur verbracht und sogar gemeinsam unter freiem Himmel gekocht. Mit viel Mut und Teamarbeit kam die HeLa-Schar schlussendlich hinter die bösen Absichten des Gottes Ragnar und brachte die Waage mit vereinten Kräften wieder ins Gleichgewicht. Dieser Erfolg wurde am Freitagabend mit einer grossen Party gefeiert, bei welcher auch die Vertreter der Völker anwesend waren. So kehrten alle mit einem Rucksack voller Erinnerungen und Vorfreude auf ein nächstes gemeinsames Abenteuer zurück.

Der Lagerrückblick findet am Sonntag, den 11. November um 14.00 Uhr in der Aula Annex, Bezirksschule Mellingen für alle statt, die einen Einblick ins Hela 2018 erhalten möchten oder noch einmal in Erinnerungen schwelgen wollen.

Anmerkung: Dieser Beitrag dient ausserdem der Berichtigung des Artikels im BBA. Das Herbstlager wird vom Helateam, bestehend aus Leiterinnen und Leiter von Stetten und Künten, organisiert und durchgeführt – und nicht von den Minis.