HeLa 15 naht

Das diesjährige Leitungsteam der Minis Künten & Stetten steckt schon wieder voll in den Vorbereitungen für ein nächstes, unvergessliches Herbstlager.

Um euch nicht ganz so lange warten zu lassen, haben wir hier für euch den HeLa15-Trailer.

HeLa 15, 3.10. – 10.10. Zweite Herbstferienwoche. Wir freuen uns auf dich! Anmeldungen sind ab Juni möglich.

Osterkerzenverzieren

Auch dieses Jahr haben die Minis Künten wieder die Osterkerzen verziert. Sie haben dabei tatkräftige Unterstützung von den Minis Stetten erhalten.

So radelten die Künter Minis mit dem Velo kurzerhand nach Stetten und nach gegenseitiger Begrüssung der zwei Scharen konnte die Arbeit beginnen. Insgesamt wurden somit 210 Kerzen für die Pfarreien Künten und Stetten verziert und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

An diesem Nachmittag durfte neben dem Verzieren natürlich auch Spiel und Spass nicht zu kurz kommen. In diversen Spielen wie Huckepackvölk oder Würfelfussball konnten sich drei Gruppen Streichhölzer verdienen. Diese konnten dann nach einem stärkenden Zvieri im grossen Schlussspiel eingesetzt werden. Jede Gruppe erhielt eine brennende Kerze. Das Ziel war es, den anderen Gruppen die Kerze auszupusten. Nach 45 Minuten Vollgas war schon wieder Zeit für den Abschied.

Jede Familie durfte natürlich eine selbstverzierte Kerze nach Hause nehmen, um auch daheim eines der Meisterwerke, welche in der Osterzeit in den Kirchen Künten und Stetten verkauft werden, bestaunen zu können.

Fotos dazu findet ihr in der Galerie. 🙂

Jungleiteranlass: Monopoly einmal anders

Auch schon gehört? Ein fremder Investor begann klammheimlich die Gemeinde Künten aufzukaufen. Von der Dorfgarage bis zum Saumhof hat er bereits viele Künter Unternehmen übernommen. Höchste Zeit, darauf zu reagieren!

Die Jungleiter wussten ein Rezept, die Übernahmewelle zu stoppen. An abwechslungsreichen Posten verdienten die einzelnen Gruppen genügend Geld und setzten dieses für den Rückkauf der Unternehmen ein. Die Posten bestanden aus Büchsenwerfen, Kapplaturm-Bauen, Parcours, Garettenlauf, ABC-DRS3 und vielem mehr. Um an den Posten zu bestehen, war nebst taktischem Geschick auch Ausdauer, eine ruhige Hand, Wissen, Schnelligkeit und Präzision gefragt. Natürlich sind dies alles Eigenschaften, die die Künter Minis ausnahmslos erfüllen. So hatten wir innert kurzer Zeit genügend Geld beisammen, um den Dorffrieden wieder herzustellen. Ja es ging sogar so schnell, dass die Künter Dorfbevölkerung vom ganzen Aufruhr fast nichts mitbekam…

Ein riesen Dankeschön an die Jungleiter, die mit ihrer ganz eigenen Art von Monopoly einen abwechslungsreichen und spassgeladenen Nachmittag organisierten.

 

Jahresabschluss

Die Ministranten Künten bekamen hohe Post! Der Oberwichtel selbst lud uns ein, mit ihm den Jahresabschluss zu verbringen. Begründung: Wir waren klar die Fleissigsten dieses Jahr! 🙂 Bedingung war jedoch, dass alle ein Wichtelgeschenk mitnahmen, es war ja schliesslich auch das grosse Wichtelfest.

Deshalb fanden wir uns vergangenen Samstag beim Kiesplatz in Künten ein und folgten einem Lichterweg bis tief in den Wald hinein. Dort begrüsste uns der Oberwichtel und alle wurden mit warmen Punsch versorgt. Es lauerte auch schon das erste Story-Rästel, welches mit Bravour gelöst wurde. Jene Gewinnergruppe durfte sich als erstes ein Wichtelgeschenk aussuchen. Wir wanderten weiter in die Wärme, wo uns im Pfarreisaal ein Festmahl erwartete. Durch den Abend erfolgten weitere Spiele wie Fotorätsel, Häckisääckfussball und so weiter. Jedes Mal durften die Gewinner ein Wichtelgeschenk unter dem Baum hervornehmen.

Zum Abschluss wurden die Ministranten auch noch von der Pfarrei beschenkt. Jeder Ministrant, jede Ministrantin erhielt einen blauen Turnbeutel. Somit war immer das Wichtigste dabei – vielen Dank!

 

Fotos findet ihr in der Galerie!

Kerzenziehen 2014

Letztes Wochenende gab es viel zu tun… Der viele Wachs musste alles zu Kerzen verarbeitet werden. Das Kerzenziehen stand vor der Tür. „Möchted Si eher en dicki oder dünni Cherze mache?“, war eine der ersten Fragen, die die Ministranten und Ministrantinnen den Besucher des Künter Kerzenziehens stellten. Nebst den Leitern halfen nämlich auch die Minis selbst tatkräftig mit. Ob in der Kafistube, dem Kerzenziehen selbst oder der Kinderbetreuung, auf ihre Hilfe konnte man zählen.

Während es am Morgen meist noch gemütlicher verlief, war der Anlass am Nachmittag jeweils gut besucht und man musste sich teils geradezu zu seinem gewünschten Wachstopf durchkämpfen. Die Atmosphäre war jedoch alles andere als kriegerisch oder gestresst. Einmal die Zeit vergessen und in einem gemütlich eingerichteten Saal in warmer Umgebung zu sanfter Musik Kerzen zu ziehen, war wohl der ein wichtiger Beweggrund, sich auf den Weg in den Pfarreisaal zu machen. Bienenwachs oder Paraffin? Zwei-, drei oder vierfarbig? Dick oder dünn? Ein Kaffee oder zwei? Kuchen oder Torte? Dies waren wichtige Fragen, die man sich zu stellen hatte, wenn man bei den Minis Kerzen zog. Wenns weiter nichts ist…

Eine schöne Adventszeit wünschen euch
Minis Künten