Arrivederci Roma!

Die Minis Künten wagten sich letzte Woche zusammen mit den Minis Stetten, Rohrdorf und Bellikon auf eine unvergessliche Reise nach Rom. Insgesamt 68 Ministrantinnen und Ministranten durften fünf Tage lang die Sehenswürdigkeiten betrachten, scharübergreifende Freundschaften schliessen und eine Menge Gelati essen. Vom Vatikan zum Trevibrunnen über das Kolosseum, bis hin zu einer Führung der Schweizergarde war fast alles mit dabei. Trotz der enormen Hitze und der überfüllten Metro hatten die Minis sehr viel Spass zusammen.
Ein grosses Dankeschön an alle Unterstützenden!!
Es war grossartig.
Und Ihr wisst: Wer eine Münze in den Trevibrunnen geworfen hat, wird eines Tages noch einmal dorthin zurückkehren ;-).

PS: Der Rückblick findet am 9. September um 14:00 Uhr im Pfarreisaal in Künten statt. Wir sehen uns dort. 

Anlässe im Mai

Im Mai fanden zwei Anlässe der Minis statt. Zum einen der Jungleiteranlass, welcher von den Jungleitern eigens geplant und durchgeführt wurde und zum anderen das alljährliche Open Air Kino.

Jungleiteranlass
Am Samstag, 26. Mai, erwarteten uns auf dem Kirchenparkplatz vier Agenten des GFA’s (Geheimdienst Für Aussergewöhnliches). Anscheinend waren Ausserirdische vom Planet Hugap, mit unbekanntem Motiv, auf der Erde gelandet. Sie haben unsere Mini-Flagge geklaut. Um sie zurückzuerobern haben uns die Agenten mit einem Training vorbereitet. Plötzlich hatten sie fast alle Leiter entführt und wir mussten mit vereinten Kräften in einem Geländegame ihre Energie stehlen. Als sie keine Kraft mehr hatten, wurden die Agenten des GFA’s und die Leiter befreit und die Aliens flohen von der Erde. Zum Abschluss assen wir zusammen Schoggibananen,um unsere eigene Energie zurückzugewinnen.

Open Air Kino
Das Open Air Kino für Jung und Alt verlieft trotz eines kurzen Regenschauers reibungslos. Wir danken allen Gästen fürs Kommen und freuen uns bereits jetzt schon auf das Open Air Kino 2019.

Impressionen von beiden Anlässen findet Ihr wie immer in der Galerie.

 

Open Air Kino

Das Open Air Kino geht am 25. und 26. Mai in die vierte Runde. 
Mit Hilfe von Popcorn, Grill, einem Feuer und gemütlichen Sitzplätzen wird das diesjährige Open Air Kino zu einem wahren Filmvergnügen für die ganze Familie.

Wir freuen uns auf viele Besuche und gutes Wetter.

Wir sehen uns dort!

 

Die Sage vom Egelsee

Am 6. Mai erwarteten uns zwei Reporterinnen des Tele Aargaus. Sie baten uns um unsere Hilfe. Sie hatten einen bösen Mann im Wald beim Egelsee gesehen. Es könnte Riko von Heitersberg aus der bekannten Egelsee-Sage sein. Die Reporterinnen wollten ihn unbedingt interviewen. Wir reisten mit den Reporterinnen zum Egelsee. Zur Stärkung gab es eine Wurst und Schlangenbrot. Man sagt, dass dort wo nun der See ist, früher sein Schloss war. Denn als Riko sein Wappen geklaut wurde, wurde er böse. Aus Rache liess eine Hexe einen Fluch über sein Schloss ergehen, wodurch daraus ein See wurde. Um Riko anzulocken bauten wir für ihn ein neues Schloss. Er wurde tatsächlich darauf aufmerksam und erzählte uns anschliessend seine Geschichte. Er war jedoch immer noch böse und führte uns zu einem Postenlauf über die Natur. Überall erhielten wir ein wenig Farbe, womit wir Riko ein neues Wappen malen konnten. Zum Glück war er danach freundlicher und wir durften ein Foto mit ihm machen. Danach zog er in unser Schloss. Zufrieden wanderten wir wieder nach Künten zurück.

Osterhase(n) gefunden!

Am Ostersamstag standen im Wald zwischen Sulz und Stetten 16 Minis dank einer Einladung des Ober-Osterhasen zum diesjährigen Hasenlauf bereit. Doch vom Ober-Osterhasen fehlte jede Spur. Mit Karotten wurde der Hase angelockt und wir bekamen von ihm unsere Startnummern und 4 Karten auf dem ein erstes Ziel eingezeichnet war.

Am ersten Ziel angekommen, wartete ein Hase auf uns. Bei ihm mussten wir Eier mit Blasestiften färben. Nach dem Färben der Eier zeichnete der Hase auf der Karte einen zweiten Haltepunkt ein. Wir folgten dem Punkt und kamen wieder zu einem Hasen. Hier mussten Eier mit Zitronenfarbe bemalt werden. Mit Holzschnitzel wurde uns der Weg zum 3. Ziel gezeigt. Abermals stand ein Hase da und wir haben Eier mit Farbe bemalt. Nach dem Folgen einer weiteren Holzschnitzel-Spur kamen wir dann am Ziel des Hasenlaufs an. Dort haben wir Eier mit Blumen und Blätter in Strümpfe gepackt und in gefärbten Wasser über dem Feuer gekocht. 

Der Ober-Osterhase erschien wieder und erzählte uns, er habe unsere Belohnung für den Hasenlauf im Wald versteckt. Nach reichlichem Suchen fanden wir 4 Schoko-Osterhasen im Wald. Wir assen unsere Belohnung und gingen danach glücklich und zufrieden nach Hause.