Miniaufnahme

Die Miniaufnahme letzte Woche  brachte – nebst einem feinen Brunch mit feinen Pancakes – ein paar Änderungen mit sich. Mirjam Staubli trat als Scharleiterin zurück, nachdem sie das Amt 2011 von Tanja Stadler übernommen hatte. Sie leistete enorm viel für die Künter Minis und führte das Leitungsteam immer souverän. Mirj Staubli ist jedoch nicht ganz weg von den Minis, sondern wird uns noch im Leitungsteam erhalten bleiben. Als Nachfolger trat Daniel Peterhans das Ämtli als „Chef“ an. Mit seinen mittlerweilen 11 Jahren als Ministrantenmitglied und 3 Jahren Leitererfahrung wird er die Scharleitung mit Sicherheit ebenso kompetent weiterführen und neue Ideen einströmen lassen.

Von den MinistrantInnen quittieren Martina Meier, Angela Suter, Olivia Bieri und Stefanie Stenz ihren Dienst.
Zudem müssen wir uns von Linda Staubli und Cesca Peterhans aus dem Leitungsteam verabschieden. Cesca ist, ähnlich wie Mirjam Staubli, schon seit Urzeiten dabei und immer voller Motivation. Sie brachte nebst viel Energie auch Erfahrung und Sicherheit mit ins Team. Linda war ein Jahr im Leitungsteam, kann ihre Pflicht aber aus beruflichen Gründen leider nicht mehr wahrnehmen.
Vielen Dank euch allen für euren langjährigen Einsatz bei den Ministranten!

Besonders freut uns aber, dieses Jahr sechs neue Ministranten und Ministrantinnen in unserer Schar zu begrüssen. Ebenso hat Sarah Staubli ihren Dienst als Ministrantin beendet und ist nun im Leitungsteam tätig. Herzlich willkommen.
Die Ministranten zählen nun 48 an der Zahl, davon 13 Leiter. Es kann also weitergehen!

 

Das war das Minifest 2014…

Am letzten Sonntag haben sich 35 motivierte Künter Ministrantinnen und Ministranten in der Frühe getroffen, um mit Bus und Zug ans Minifest zu reisen. Dieses findet alle 3 Jahre an einem anderen Ort in der Schweiz statt. Dieses Jahr war St. Gallen der Ort des Geschehens. Das Logo des Minifest-T-Shirts beinhaltete passenderweise eine Olma-Bratwurst. Nach einem gemeinsamen Eröffnungsgottesdienst mit 8000 anderen Ministranten aus der Schweiz und Umgebung konnten sich die Minis an verschiedenen Posten und Ateliers austoben. Neben actionreichen Posten wie Bullriding und Sumoringen gab es auch ruhigere Beschäftigungen wie Kinderschminken und Pizzabacken. Es war also für jeden etwas Passendes dabei. Leider war die Zeit etwas knapp, um alle Orte zu besuchen. Schon bald war die Zeit gekommen, sich auf die Heimreise zu begeben. Am Abend kamen alle Künter Minis erschöpft aber glücklich wieder zu Hause an.

Minifest

Nicht mehr lange bis zum Minifest in St. Gallen. 🙂

[poll id=“1″]

Hilferuf von Professorin Ruffina

Eine seltsame Mitteilung erreichte uns diese Woche:

Liebe Kinder und Jugendliche

Viele Geschichten habe ich gehört, viele Schriften über euch gelesen und Euch doch noch nie gesehen. Seit mehreren Jahren erzählt man da und dort von euren glorreichen Taten.

Darum ersuche ich euch um Hilfe! In meinem Dorf droht der Frieden zu zerbrechen. Noch ist nichts klar, denn die Bürgermeisterin hat ihren >Entscheid noch nicht bekannt gegeben. Tritt jedoch das Schlimmste ein, was ich befürchte, seid ihr die Einzigen, die uns noch helfen können. Wenn ich mehr weiss, will ich es euch wissen lassen.

Hochachtungsvoll

Professorin Ruffina

Falls ihr euch genau so über diese Nachricht wundert, wie wir es tun, dann meldet euch fürs HeLa 14 an.